Aufgabenstellung.

Ein großer deutscher Automobilhersteller wollte unter dem Motto „One Shop Experience“ die Frontends seiner vier Shop-Systeme in einer Shopping-Plattform zusammenführen. Verschiedene Lösungswege sollten evaluiert und in Form einer Minimum Viable Product-Version und einer Zukunftsvision entwickelt werden.

Die Herausforderung lag in den technisch-getrennten Shop-Systemen, den unterschiedlichen Datenquellen und Formaten, teilweise fehlenden Daten und der hohen Varianz der Produkte und Services.

Auftraggeber: Plan Net Pulse
Art: E-Commerce Webseite
Tätigkeit: Analyse, Strategie, Konzeption

Facts.

4

Shopsysteme

3150

Content Seiten

5

Projekt-Sprachen

Lösungsansatz.

1. User-Journeys.

Es wurden vier User-Journeys definiert, um zu zeigen, welche Wege Nutzer beim Einkauf verschiedener Produkte gehen.

2. Prozess-Analyse.

Die bestehenden Prozesse aller Shop-Systeme wurden dokumentiert und ein migrierter Prozess entwickelt, der den Fortbestand aller technischen Systeme zuließ und gleichzeitig ein einheitliches Frontend ermöglichte.

3. Wireframes.

Parallel wurde ein neues Front-End geplant und als Klick-Dummy realisiert, um die verschiedenen User-Journeys zu testen. Aus der MVP-Version wurde eine Zukunftsvision für personalisiertes Shopping entwickelt.

Folgeprojekte

In der Folge dieses Projekts, durften wir den Konzern in weiteren Projekten unterstützen.

Design-Flow

Ausarbeitung, wie der Wechsel zwischen verschiedenen technischen Systemen gelingen kann, ohne dass der Nutzer den Wechsel im Front-End bemerkt.

Visions-Ableitung

Um die Vision der „Personal Shopping Experience“ Realität werden zu lassen, galt es verschiedenen Dienste in einem Portal zusammenzuführen und neu zu denken.